zurück zur Vereinsüberischt


Meister Konstantin Kraider

Meister Konstantin Kraider hat im Alter von 9 Jahren angefangen Taekwondo zu treiben. Seine Eltern hatten ihn darauf gebracht, um mehr Selbstbewusstsein aufzubauen. Im ersten Jahr war Meister Konstantin vom Training enttäuscht und wollte schon aufgeben. Wieder waren es seine Eltern, die ihm rieten durchzuhalten. Als dann neue Mitglieder hinzu kamen, machte das Training spaß. Mit einigen Schülern freundete sich Meister Konstantin an und teilt mit ihnen bis heute auch seine Freizeit. Bald erreichte er so gute Leistungen, dass er zur besseren Förderung in die Erwachsenengruppe kam.
Das Training mit den erwachsenen Schülern gab ihm den nötigen Respekt und Motivation. Schnell verbesserte sich seine Kondition und er trainierte jetzt bis zu vier mal in der Woche. Als nächstes setzte er sich das Ziel den Meistergrad und damit den schwarzen Gürtel zu erreichen. Er nahm u.a. an großen Wettkämpfen, wie Deutsche- und Weltmeisterschaft teil. Zweimal erreichte Meister Konstantin den Titel Deutscher Meister und im Jahr 2003 den Weltmeistertitel im Taekwondo-Kampf im WKKB.
Am 30.10.2004 bestand er erfolgreich die 1. Danprüfung im Taekwondo. Heute kann er sich ein Leben ohne den Kampfsport Taekwondo nicht mehr vorstellen und hofft diesen Sport sehr lange ausüben zu können. Sein Traum ist es, einmal an der Olympiade teilnehmen zu können. Dazu heißt es weiter fleißig üben, üben, üben, üben...