zurück zur Eventüberischt

Deutsche Meisterschaft (WTF) (24.05.03 - 25.05.03)

Am 24. und 25. Mai 2003 fand, wie jedes Jahr, in Hannover die Deutsche Meisterschaft (WTF) in der Kampfsportart Taekwondo in der Sport Akademie Dr. Lee statt. Motiviert durch die erfolgreiche Teilnahme eine Woche zuvor am Freundschaftswettkampf nahmen zum ersten Mal auch Kinder aus unserem Verein teil. Für Alesja Petrusenko, Luisa Lutumba, Janina Szepaniak, Konstantin Kraider und Sebastian Schmitz hieß es am Samstag um sechs Uhr in der Früh auf nach Hannover. Alle waren ganz schön aufgeregt und es gab ein heilloses Geschnatter während der Fahrt im Auto.

Dort angekommen, ging es sofort zum wiegen. Dann stand fest, wer mit wem kämpft. Es hatten sich zu dieser Meisterschaft recht viele Teilnehmer gemeldet und so zog es sich immer wieder hin, bis jeder zu seinem Kampf aufgerufen wurde. Als Erste musste Luisa in den Ring. Leider bewies sie an diesem Tag nicht ihre wirkliche Leistung und erreichte somit den Titel Deutsche Vizemeisterin. Auch Alesja erkämpfte sich den Titel Deutsche Vizemeisterin. Durch zu viel Respekt vor dem Gegner war sie gehemmt mehr Technikvarianten umzusetzen. Für Janina ist der Titel Deutsche Vizemeisterin eine große Leistung. Sie traf auf eine viel größere und ältere Gegnerin. Auf Grund der Ungleichheit war sie trotz großem Kampfgeist letztendlich unterlegen. Beim nächsten Mal wird ihr ein Sieg sicher sein. Unsere Jungs bewiesen Stärke und beide sind Deutsche Meister geworden. Sebastian errang seinen Kampf klar nach Punkten. Er verstand es gut, die Anweisungen des Trainers umzusetzen. Die beste Leistung zeigte Konstantin in seinem Kampf. Durch mehrere Kopftreffer bei seinem Gegner gewann er mit K.O. in der ersten Runde. Am Sonntag kam das Erwachsenen-Team mit Andre Rott, Vanty Tran, Trandafir Varga, Duc Le Quang und Daniel Czichon nach. Letztes Jahr Deutscher Meister fuhren dieses Jahr drei von uns als Deutscher Vizemeister nach Hause. Einige unser guten Kämpfer schöpften Ihre Möglichkeiten durch mangelnde Konzentration nicht hinreichend aus, setzten nicht alle Möglichkeiten beim Gegner um oder befolgten die Anweisungen des Trainers schlecht. Wer nicht fleißig und regelmäßig am Training teilnimmt, bekommt beim Wettkampf schnell Konditionsprobleme. Diese Erfahrung musste Duc machen. In der ersten Runde lag er nach Punkten vorn, verlor aber am Ende. Somit gab es an diesem Tag für Trandafir, Daniel, Duc und Frank den Titel Deutscher Vizemeister . Den Titel Deutscher Meister erkämpfte sich Vanty mit einem Sieg nach Punkten. Andre hatte als Einziger zwei Kämpfe zu bestreiten. Mit viel Kampfgeist und guter Technik gewann er beide Kämpfe und erreichte stolz den Titel Deutscher Meister.
Nicht Ideal fanden unsere Teilnehmer die sehr enge Kampffläche und Räumlichkeit. Letzteres bereite allen Kämpfern zusätzliche Konditionsprobleme durch die stark verbrauchte Luft. Meister Santos Zeca sah man an diesem Tag die große Enttäuschung über die gezeigte Leistung seiner Schüler an. Wichtig ist, dass jeder Kämpfer seine Leistung kritisch betrachtet und diese Erfahrung als Motivation für den nächsten Wettkampf mit nach Hause nimmt. Das nächste Mal treten sie mit mehr Team- und Kampfgeist an: Ein großes Versprechen an Ihren Meister!
Ein großes Dankeschön möchten wir Herrn Kraider aussprechen, für die spontane Unterstützung als Autofahrer und der Familie Petrusenko, die trotz der Jugendweihefeier Ihrer Tochter Alesja die Erlaubnis zur Teilnahme gab.